iModeller 3D

3D-Modelle aus Digitalfotos

iModeller 3D Web erstellt im Zusammenspiel mit einer Digitalkamera präzise 3D-Modelle. Dazu fotografiert man ein beliebiges Objekt aus allen Winkeln und speist die Bilder in das kostenpflichtige Grafikprogramm ein. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • interaktive 3D-Modelle
  • zahlreiche unterstützte Bildformate
  • Export für Webseiten
  • modulare Oberfläche

Nachteile

  • kostenpflichtig
  • Demo mit eingeschränktem Funktionsumfang

Herausragend
8

iModeller 3D Web erstellt im Zusammenspiel mit einer Digitalkamera präzise 3D-Modelle. Dazu fotografiert man ein beliebiges Objekt aus allen Winkeln und speist die Bilder in das kostenpflichtige Grafikprogramm ein.

Auf der übersichtlichen, modularen Oberfläche von iModeller 3D sind alle notwendigen Hilfsmittel greifbar: Zum Beispiel unterstützt das Programm HTML-Muster und verfügt über eine automatische Alpha-Kanal-Erkennung. Wenn es um Formate geht, zeigt iModeller 3D Web eine weitere Stärke: Mit BMP, JPEG, PCD, PNG, PSD, TGA und TIFF ist ein Großteil des gängigen Spektrums abgedeckt. Die fertigen Projekte exportiert man als QTVR-Filme, Flash-Animationen oder UZR-Dateien und verwendet sie beispielsweise als Blickfang auf der persönlichen Webseite.

Fazit Mit iModeller 3D bringt man Abwechslung in den eigenen Internet-Auftritt. Denn eines ist sicher: Eine 360°-Grad-Ansicht oder eine kleine Animation mit Kamerabewegung hat noch keiner Webseite geschadet.

iModeller 3D

Download

iModeller 3D Web Edition 2.6